Das perfekte Trainingslager erlebte das B-Juniorenteam des Auer Nachwuchsleistungszentrums Mitte Juli in Bad Tölz. Doch ohne die Hilfe von Förderkreismitgliedern in letzter Minute wäre es ins Wasser gefallen.

Das lag nicht am Wetter, sondern am fehlenden Geld. Zwar leistete jeder Spieler und Betreuer seinen finanziellen Beitrag, doch es blieben 2.500 Euro offen. Oder müsste Trainer René Schreiter, der schon Monate zuvor alles organisiert und vereinbart hatte, auf der Summe sitzenbleiben? Sein Anruf beim Förderkreisvorsitzenden Manfred Jahn ließ Hoffnung keimen. „Das Trainingscamp darf nicht scheitern, wir versuchen zu helfen”, versprach „Manni” spontan, beteiligte sich selbst mit seiner Firma J2P Service und warb bei den FK-Mitgliedern.

Als einer der Ersten erhörte Stephan Schubert, Geschäftsführer der Abwassertechnik Schubert GmbH in Albernau mit zehn Beschäftigten, den Hilferuf. Sein Motiv: „Ich habe selbst als Schüler und bis zur zweiten Mannschaft bei den Veilchen gespielt. Um dem Verein etwas zurückzugeben, bin ich seit 2009 im Förderkreis aktiv.” Der Sponsor hatte schon 2015 einen zusätzlichen Betrag fürs Trainingslager der A-Junioren geleistet, nun war ihm auch 2016 das Camp der U 17 in Bad Tölz das Geld wert. Mit von der Partie war ebenso Mike Groß mit seinem Auer Planungsbüro und auch Ex-Veilchenprofi Enrico Kern öffnete, ohne groß zu überlegen, sein Portmonee. „Ich bin hier im Verein großgeworden, ihm habe ich meine Erfolge und tolle Erlebnisse zu verdanken”, sagt „Enno” und fügt hinzu: „Außerdem weiß ich aus meiner Zeit als Trainer im Nachwuchsleistungszentrum, wie engagiert dort trotz aller Schwierigkeiten gearbeitet wird.”
Der U-17-Coach ist noch Wochen nach dem Trainingslager bewegt: „Ich danke all den Leuten, die uns unterstützt haben. Der Förderkreis und ,Manni’ persönlich haben zu ihrem Wort gestanden. Wir wollen das in dieser Saison mit guten Leistungen auf dem Platz honorieren.” Das Camp selbst war eine Steilvorlage dafür, wie René schwärmt: „Das war Top-Qualität von A bis Z. Von der Jugendherberge und den Plätzen bis zu Top-Spielen. Die Jungs konnten sich mit den Altersgefährten von Bayern München, dem FC Augsburg und der SpVgg Unterhaching messen.”
Die sechs Tage in Bad Tölz sind sicher auch deshalb so wertvoll, weil die B-Junioren quasi als neues Team in die Saison starten. Nur sechs „alte” Spieler bleiben, sieben neue sind hinzugestoßen und der Rest des 26-Mann-Kaders kommt aus dem jungen B-Jahrgang. So bot das Camp beste Gelegenheit, zusammenzufinden. „Was zählt, sind die Talente beim FCE. Bei aller Kritik, die ich von Sponsoren zu unserem Nachwuchsleistungszentrum auch höre, es geht um junge, sportverrückte Menschen. Sie sind die Zukunft unseres Vereins”, meint Förderkreisvorsitzender Jahn. „Viele FK-Mitglieder sehen das so und unterterstützen den Auer Nachwuchs deshalb auch über ihren Sponsorbeitrag hinaus.” (OS)

FÖRDERKREIS FC Erzgebirge Aue e.V.

Lößnitzer Straße 95, 08280 Aue

Telefon: 03771 59 82-0
Telefax: 03771 59 82-29

E-Mail: info@fce-foerderkreis.de

Suche