Die medialen Nachbetrachtungen der Mitgliederversammlung des FC Erzgebirge Aue e.V. sind auch im Hinblick auf die Rolle des Förderkreises FC Erzgebirge e.V. irreführend und falsch dargestellt.
Nicht der Förderkreis, sondern Mitglieder des FC Erzgebirge Aue nahmen Ihr satzungskonformes Diskussionsrecht wahr.

Wir können hier in keinster Weise eine Schlammschlacht erkennen, sondern eher die kritische Betrachtung einiger, seit langem schwelender, Sachverhalte (z.B. Nachwuchs, fehlender Sportlicher Leiter und daraus resultierende sportliche Probleme etc.). Leider gehen diese wichtigen Punkte in der Diskussion völlig unter.

Eine Diskussion darüber muss in jedem Verein und insbesondere in unserem Kumpelverein möglich sein!
Der souveräne Umgang mit Kritik, sei sie berechtigt oder auch nicht, ist allerdings Voraussetzung für ein konstruktives Miteinander.
Persönliche Diffamierungen müssen unterbleiben bzw. ganz schnell ausgeräumt werden.
Nun sollte der Fokus auf den zahlreichen Themen liegen, die in der Mitgliederversammlung aufgezeigt wurden und die für die finanzielle und sportliche Entwicklung des FC Erzgebirge Aue wichtig sind. 
Der Verein hat nur eine positive Zukunft, wenn alle an einem Strang ziehen. Insofern wäre es dringend notwendig alle Parteien an einen Tisch zu holen, wie es Ex Präsident Lothar Lässig in seinem Beitrag auf der Mitgliederversammlung auch betonte.
 
Vorstand Förderkreis FC Erzgebirge Aue e.V.

FÖRDERKREIS FC Erzgebirge Aue e.V.

Lößnitzer Straße 95, 08280 Aue

Telefon: 03771 59 82-0
Telefax: 03771 59 82-29

E-Mail: info@fce-foerderkreis.de

Suche